Produkt - Preise / Bestellungen hier                                                           Seite als

Auto CAN Anzeige (Prod. Nr. #G00)

Merkmale:
Extrem klein  ! Außenabmessungen (mm) 25 B 70 L 16 H    !
CAN 2.0A/B - seitig: 10 Kbps ... 1 Mbps - Autobaud
USB2.0 - Seitig: 3 Mbps
Sehr gut lesbar, sichtbar

CAN 2.0A/B:
High speed CAN 2.0A & 2.0B Bus
Slope-Control Mode to Reduce EMI
Thermal Shutdown, Current Limiting
ISO 11898 Standard, CAN 2.0A & 2.0B
Autobaud

USB 2.0:
Nach USB Spezifikation 2.0 & 1.1
virtueller Com Port data transfer rate 3 Mb/s
Unterstützt "Remote wake-up" und power management
Einfachste Installation

Daten werden an LCD angezeigt und über USB an COM Port gesendet:
Engine RPM
Intake air temperature
Engine coolant temperature
Control module voltage
Barometric pressure
Calculated engine load value
Catalyst temperature
Run timesince engine start


Getestet am Mazda RX-8 bei 112.000 km in 14 Monaten !

Nicht strassenzugelassen - nur für Rennstrecke und Privatgelände !

Film - in der untere linke Ecke befindet sich die CAN Anzeige,
die anderen 3 Anzeigen benutzen eigene Sensoren um die Messwerte zu erhalten

Folgende Produkte sind auf den Film zu sehen:
#G03 - H20 Temp. #G02 - Öl Druck
#G00 - CAN Anzeige #G01 - Öl Temp.



CAN Anzeige Bild



Technische Daten - RX-8 CAN Anzeige

Produkt: RX-8 CAN Anzeige #G00
USB Driver: Driver Installation Anleitung - kurz
Driver Installation Anleitung - lang
Installation: USB Seitig - Plug & Play
CAN Seitig - Hot Plug
USB-Interface: virtueller COM-Port
Anschluss 1: Mini USB2.0 (1.1):
Nach USB Spezifikation 2.0 & 1.1
virtueller Com Port data transfer rate 3 Mb/s
Anschluss 1 Belegung: USB Buchse - Mini Typ A 5 polig
Pin 1 - Vcc
Pin 2 - D-
Pin 3 - D+
Pin 4 - GND
Pin 5 - GND
Anschluss 2: CAN 2.0A/B:
Anschluss 2 Belegung: Buchsenleiste 1x4 RM 2,54mm

Pin - Funktion
1 - +12V (9,5..30V DC) - über Zündung
2 - CAN_L - an Diagnose Stecker
3 - CAN_H - an Diagnose Stecker
4 - GND - an Diagnose Stacker

Für die CAN Verbindung muss ein Mini USB Kabel
verwendet werden, max. 1,2 m lang !!!
Abschlusswiderstand: 120 R - zwischen CAN_L und CAN_H
Unterstützte Übertragungsraten:
USB Seitig (COM Port)
3 Mbps (8N1)
Unterstützte Übertragungsraten:
CAN 2.0 A/B Seitig
  10 Kbps
  20 Kbps
  25 Kbps
  50 Kbps
  62,5 Kbps
100 Kbps
125 Kbps
128,2 Kb
192 Kbps
250 Kbps
500 Kbps
800 Kbps
1.0 Mbps
Autobaud - die richtige Baudrate wird automatisch gefunden
Spannungsversorgung: +5V DC (9,5..30V DC)
Zustandsanzeigen: Run LED - auf der Platine Bestückungsseite
Betriebstemperatur: -20..+80°C
Außenabmessungen: 25 B 70 L 16 H (mm)
Treiber Software USB: Windows 8
Windows 7
Windows Vista x64
Windows XP x64
Windows Server 2003 x64
Windows Vista
Windows XP
Windows Server 2003
Windows 2000
Windows ME
Windows 98
Linux
Mac OS X
Mac OS 9
Mac OS 8
Windows CE.NET (Version 4.2 and greater)


Kurzbeschreibung


Die Anzeige ist ein leistungsstarkes CAN-Werkzeug für Entwicklung, Service und Test.
Sie wird an den Diagnose Stecker des Fahrzeuges angeschlossen und ist ideal für
die Online-Beobachtung der Messwerte und deren Protokollierung geeignet.
Folgende Messwerte werden fortlaufend auf der LCD Anzeige und sind über die USB Schnittstelle
ausgegeben. Dies sind:

- Engine RPM
- Intake air temperature
- Engine coolant temperature
- Control module voltage
- Barometric pressure
- Calculated engine load value
- Catalyst temperature
- Run time since engine start

Die USB-Datenübertragung erfolgt über einen virtuellen COM-Port und einer Baudrate von 3Mb/s


Der Anzeige unterstützt 11- und 29-Bit-Identifier (CAN 2.0A/2.0B).
Die CAN Baudrate wird automatisch von der Anzeige erkannt.

Eine Umschaltung zwischen der gleichzeitigen Anzeige aller Messwerte und nur eines einzelnen
Messwertes kann jederzeit durch längeres Betätigen der Taste erfolgen.


Eine weitere Funktion der Anzeige ist das Löschen von ECU Fehlern. Hierzu wird bei gedrückter
Taste die Zündung aktiviert. Wenn ein Signalton zu hören ist sind alle ECU-Fehler gelöscht und
die Taste kann losgelassen werden.

Die Anzeige wurde an Mazda RX-8 über 14 Monate und bei 112.000 km erfolgreich und fehlerfrei
getestet. Nicht strassenzugelassen - nur für Rennstrecke und Privatgelände geeignet

Bei Fragen bitte um Kontakt.

Anzeige mit kundenspezifischer Software ist auf Anfrage erhältlich.




CAN-Info

Feldbussystem

Ein Datennetzwerk auf der industriellen Feldebene. An diesem Netzwerk können über Interfaces
verschiedene I/O Module, Sensoren, Regler, usw. mit einem Industrie PC verbunden werden.
Für die Verbindung aller Teilnehmer wird nur eine Leitung oder Kabel benötigt.
Durch ein Feldbussystem werden Installationskosten eingespart.
Ein weiterer Vorteil eines Feldbussystems ist, dass es ständig ausgebaut und erweitert
werden kann.

CAN-Feldbussystem

CAN steht für Controller- Area- Network.
CAN wurde von Bosch für die fahrzeuginterne Kommunikation entwickelt.
Merkmale vom CAN Feldbus:
- Datenrate von 1 MBaud bei einer Netzausdehnung bis zu 50 m
- Beidseitig abgeschlossenes Netzwerk.
- Busmedium ist Twisted-Pair-Kabel.
- Nachrichtenorientiertes Protokoll. Die Nachricht wird mit einer Nachrichtenkennung
   (Identifier) gekennzeichnet. Alle Netzknoten prüfen anhand des Identifiers, ob die
   Nachricht für sie relevant ist.
- Broadcasting, Multicasting. Alle Netzknoten erhalten gleichzeitig jede Nachricht.
   Daher ist eine Synchronisation möglich.
- Echtzeitfähigkeit. Definierte max. Wartezeit für Nachrichten hoher Priorität.
- Priorisierung von Nachrichten. Der Identifier setzt die Priorität der Nachricht fest.
   Dadurch können wichtige Nachrichten schnell über den Bus übertragen werden.
- Multi-Master-System. Jeder Busteilnehmer kann seine Nachricht beginnen, wenn
   der Bus nicht belegt ist. Bei einem gleichzeitigen Senden von Nachrichten setzt sich
   der Teilnehmer mit der höchsten Priorität durch.
- Einfache Kommunikationsdienste. Mit dem CAN-Bus kann man lediglich Nachrichten senden
   und Nachrichten anfordern.
- Kurze Blocklänge. Die Datenlänge einer CAN-Nachricht beträgt 8 Byte.
- Datenübertragung mit kurzer Fehlererholzeit. Durch mehre Fehlererkennungsmechanismen,
   werden verfälschte Nachrichten mit großer Wahrscheinlichkeit erkannt.
   Wird ein Fehler erkannt, so wird die Nachrichtensendung automatisch wiederholt.
- Sicherstellung netzweiter Datenkonsistenz. Gestörte Nachrichten werden als fehlerhaft gekennzeichnet.
- Lokalisation fehlerhafter oder ausgefallener Stationen. Das CAN-Protokoll beinhaltet eine
   Funktionsüberwachung von Netzknoten. Netzknoten, die fehlerhaft sind, werden in ihrer Funktion
   eingeschränkt oder ganz vom Netzwerk abgekoppelt.
- Buszugriff nach dem CSMA/CA Verfahren.
- unbegrenzte Anzahl von Teilnehmern an einem Bus (theoretisch), bis zu 64 (praktisch).

Fehler in der Busverkabelung z.B.:

- fehlerhafte Busabschlüsse
- nicht ausreichende Sendepegel
- hohe Übergangswiderstände infolge Alterung/Korrosion
- unzureichende Signalgüte, zu lange Stichleitung
- Verwendung falscher Leitungen
- ungünstige Leitungsführung, Störung durch starke Felder

CAN-Bus nach ISO 11898 (High-Speed)

- mit 11 oder 29 Bit Identifier (CAN 2.0A und 2.0B)
- Baudraten 10k, 20k, 50k, 62.5k, 125k, 250k, 500k, 800k, 1000k
- Baudratenerkennung alle Baudraten, + 5k und 100k


Verhältnis von Bus Speed zu Kabellänge

Bus Speed  (kbps)
Kabel Typ
Kabel R/m
Abschlußwiderstand
Bus  Kabellänge
50
0,75..0,8 mm2 AWG18
70 mOhm
150..300 Ohm
600..1000 m
100
0,5..0,6 mm2 AWG20
<60 mOhm
150..300 Ohm
300..600 m
500
0,34..0,6 mm2 AWG22, AWG20
<40 mOhm
127 Ohm
40..300 m
1000
0,25..0,34 mm2 AWG23, AWG22
<26 mOhm
124 Ohm
0..40 m






4N-GALAXY - Bornheide 80 - 22549 Hamburg - Germany T 040 4840 9080 - Mo-Fr 8:00-17:00
copyright © 1996-2017 4N-GALAXY.DE - last update 12.06.2011